Infos schließen

Wir freuen uns auf Ihren Anruf

Bitte beachten Sie unsere Sprechzeiten am Telefon in Nordhausen.
Diese sind von Montag bis Donnerstag, 09:00 bis 12.00 Uhr

Praxis für Logopädie Nordhausen

Antje Rumpf-Osius
Stolberger Straße 34 in 99734 Nordhausen

Telefon:
0 36 31 - 47 29 27
Mobil:
01 63 - 2 99 03 21
Fax:
0 36 31 - 47 43 17
E-Mail:

Praxis für Logopädie Wipperdorf

Zweigstelle
Straße der Einheit 36 in 99752 Wipperdorf

Telefon:
03 63 38 - 48 88 55
Mobil:
01 72 - 1 63 92 45
Fax:
0 36 31 - 47 43 17
E-Mail:

LSVT-Loud®

Stimmtherapie bei M.Parkinson

LSVT®LOUD wurde von den amerikanischen Sprachtherapeutinnen Dr. Lorraine Ramig und Carolyn Mead Bonitati im Jahre 1987 an der Universität Colorado / USA entwickelt. Es wird seit über 20 Jahren angewendet und ist das einzige wissenschaftlich erforschte logopädische Behandlungskonzept bei Morbus Parkinson und parkinsonähnlichen Erkrankungen, der Erfolg wurde durch zahlreiche Effektivitätsstudien belegt. Diese Methode unterscheidet sich von allen anderen Ansätzen dadurch, dass eine Verbesserung der Verständlichkeit der Sprache ausschließlich über das Erhöhen der Stimmlautstärke angestrebt wird. In einem vierwöchigen Intensivprogramm werden regelmäßig Übungen zur Verbesserung der Stimmfunktion und Sprechlautstärke durchgeführt.

Die besten Erfolge konnten bei Patienten mit leichten bis mittelschweren Symptomen erzielt werden. Die Behandlung sollte so früh wie möglich durchgeführt werden, um präventiv gegen die Entwicklung der Dysarthrophonie anzugehen. Erfolge konnten noch zwei Jahre nach der Behandlung nachgewiesen werden. Natürlich sind diese Erfolge immer auch von der Schwere der Störung, der Mitarbeit und der Motivation der Patienten abhängig. Ein effektives LSVT®LOUD setzt voraus, dass die Therapie innerhalb 4 Wochen an je 4 Tagen stattfindet und der Patient täglich mind.1x seine Sprechübungen zu Hause macht. Andere Settings wurden getestet und als weit weniger effektiv beschrieben.

 

Dysarthrophonie

Ca. 89% der an Morbus Parkinson erkrankten Menschen leiden unter einer Störung des Sprechens und der Stimme, der sog. Dysarthrophonie. Die leise, heisere Stimme, verwaschene Aussprache und monotone und schnelle Sprechweise führt zu Problemen der Kommunikation. Hinzu kommt, dass Parkinson-Betroffenen eine veränderte Eigenwahrnehmung hinsichtlich der Stimmlautstärke haben, sie meinen sie würden normal laut sprechen, obwohl sie dies objektiv nicht tun. LSVT®LOUD behandelt die Sprechlautstärke und darüber die Wahrnehmung des Patienten. Es kommt zu günstigen Cross-over-Effekten: Verbesserung der Artikulation, der mimischen Ausdrucksfähigkeit und des Schluckens.

LSVT®LOUD wird von der Selbsthilfeorganisation deutsche Parkinson-Vereinigung empfohlen und ist als logopädische Therapieform von den Krankenkassen anerkannt. Morbus Parkinson ist auf der Liste des GBA als Praxisbesonderheit aufgeführt und fällt somit mit dem Diagnoseschlüssel SP6 und SC1 aus dem Budget des verordnenden Arztes. Da es sich um eine Intensivtherapie handelt, sind einige Besonderheiten bei der Verschreibung zu beachten. Hierzu können Sie bei uns ein Informationsblatt anfordern.